Freitag, 19. Februar 2016

2014 Hensel Grauburgunder "Aufwind"

Der erste Weinbericht...

2014 Hensel Grauburgunder "Aufwind"

Der erste Weinbericht handelt von Thomas Hensels "Aufwind" von 2014. Warum gerade dieser? Ganz einfach, weil ich den gerade vor mir habe.

 


Das Etikett und die Form der Flasche verraten direkt, dass es sich nicht um einen seit Hunderten von Jahren von älteren Winzern produzierten Wein handelt, sondern dass hier ein Wein eines eher jüngeren Winzers vor einem steht. Thomas Hensel ist der Winzer, der diesen Wein produziert hat. Ihn findet man sogar bei Facebook. Ein Winzer und ein Wein, die mit der Zeit gehen. 

Doch auch hinter dem Hensel-Wein steht Geschichte: Die Weinberge in Bad Dürkheim sind bereits seit 300 Jahren im Familienbesitz. Farblich ist der Wein recht hell und klar. Schon der Duft des Weins lässt ein wenig auf den Geschmack schließen. Beim Geschmackstest bestätigt sich die Vanille- und Haselnuss-Note. Zusätzlich lässt sich die Eichenholz-Note erkenne. Auch eine Butter-Note ist enthalten. Insgesamt schmeckt der Wein sehr frisch und wenig sauer. 

Ich trinke diesen Wein sehr gerne zwischendurch, für mich braucht er nicht zum Essen serviert werden. Gut passen würde er aber zum Beispiel zu Wild- oder Schweinefleisch-Gerichten.

Oft werden die Weißweine zu kalt serviert. Das versteckt den guten Geschmack des Weins. Die empfohlene Trinktemperatur liegt bei 8-10°C. Lagerfähig ist der Henselwein ca. 2 Jahre. Der "Aufwind" hat einen Alkoholanteil von 12,5%.

Schön und modern gestaltet ist auch der Internet-Auftritt des Hensel-Weinguts:

Der Hensel-Wein ist definitiv eine Empfehlung, auch wenn er preislich schon im höheren Segment angesiedelt ist. Probiert doch mal ein Gläschen und teilt mir eure Meinungen mit:
Hensel Grauer Burgunder Aufwind 2014 trocken 0.75l

Auch andere scheinen sehr überzeigt vom Henselwein zu sein:


:)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen